Vegan Pasta Bolognese

Ich LIEBE Pasta! Und da bin ich nicht der Einzige. Auch bei einer veganen Ernährung müsst ihr nicht auf den italienischen Klassiker verzichten. Es geht alles 🙂 Ich esse Pasta in allen möglichen Variationen. Einer meiner Lieblingsvariationen stelle ich euch hier vor:

Pasta Bolognese!

Leckere Bolognese war auch schon zu Zeiten, in denen ich noch “normal” gegessen habe mein Favorit. Jetzt gibt es halt die vegane Variante mit Tofu. Es ist cool, dass man den Unterschied kaum schmeckt. So können das auch Leute kochen, die eigentlich gar nicht vegan leben. ALs Einstieg finde ich es perfekt. Das Würzen ist hier ganz arg wichtig, damit Geschmack und Optik an das Original herankommen. Voraussetzung ist lediglich die richtigen Gewürze in ausreichender Menge und es ist wichtig den Tofu richtig zu braten. Den Tofu ist von Natur aus relativ geschmacksneutral und nimmt den Geschmack der verwendeten Gewürze gut an wenn man ihn entsprechend lange anbrät.

Da ich nicht wirklich darauf achte, wie viele Kohlehydrate ich am Tag zu mir nehme, mache ich die Nudeln meistens mit (veganen) Weizen-Nudeln. Ab und zu nehme ich auch Vollkornnudeln, die machen besser satt, schmecken aber auch ein wenig anders.

Das Rezept (für 2 Personen – 2 Portionen):

Zutaten

  • 175g Nudeln (hier sogar Vollkornnudeln)
  • 150g Tomaten (2 große)
  • 200ml passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200g Naturtofu
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 100ml Rotwein (zum ablöschen)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 EL gehackter Oregano
  • 1 Bund frischer Basilikum
  • Prise Salz & Pfeffer